Konzentrationsschwäche

In letzter Zeit habe ich öfters mal eine Konzentrationsschwäche. Das kann zum einen am fehlenden Tageslicht liegen, oder ist einfach Teil meines aktuellen Durchhängers. Da bin ich gerade mitten drin, trotz Vorsorge und Reflexion.

Momentan habe ich jede Menge was-mach-ich-hier-überhaupt und wozu-aufstehen-Momente. Nein, ich bin nicht depressiv, ich habe dabei erstaunlich gute Laune.

Faktisch bin ich sogar ausgesprochen gelassen, angesichts der Lage. Die nur wenig Fortschritt aufzuweisen hat, dafür aber jede Menge Selbstzweifel und Ausreden.

Und das führt dazu, dass ich mich nur schwer konzentrieren kann. Ich fühle mich generell abgelenkt. Ich bin irgendwie mit der Gesamtsituation unzufrieden, was aber kein Grund für schlechte Laune ist.

Irgendwie fasziniert mich das. Ich beobachte mal, wie ich mich weiter entwickle. Wann und ob und wie ich da wieder rauskomme. Derweil müsst ihr wohl oder übel mit meinen wirren Beiträgen Vorlieb nehmen. Aber ich bin an sich zuversichtlich, dass ich da wieder rauskomme. Das ganze Projekt ist mir doch einfach im tiefsten Grunde meines Herzens zu wichtig, als dass ich mich durch so ein paar Befindlichkeiten vom Weg abbringen lassen würde. Dennoch bin ich selbst höchst gespannt, wie es weiter geht.

Konzentration ist auch einfach eine begrenzte Ressource. Und in meinem Berufsleben, was ja nun mal was anderes ist, als Romane zu schreiben, wird meine Konzentration aktuell stark gefordert. Wenn ich nicht vor kurzem erst einen Weihnachtsurlaub gehabt hätte, würde ich sagen, ich brauche mal wieder Urlaub. Aber so einfach ist es vielleicht nicht, es liegt womöglich gar nicht am Job. Es wäre vermessen, zu behaupten, dass die aktuelle Weltlage mich in keinster Weise beeinflusst. Natürlich tut sie das. Die Zeiten sind außergewöhnlich und verlangen einem einiges ab.

Mir bewusst zu machen, dass es seltsame Zeiten sind, hilft mir, mit meinem eigenen Seltsamkeit besser klar zu kommen.

Wer bis hier hin gelesen hat und sich jetzt nicht denkt, dass die Vivi völlig einen an der Klatsche hat, hat vermutlich selber einen an der Klatsche. Kommt, lasst und gemeinsam unsere Konzentrationsschwache und den allgemeinen Wahnsinn dieser Welt zelebrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.