Bessere Ideen

Was ist besser? Eine gute Idee oder zehn schlechte?

Das Gute an guten Ideen ist ja, dass sie gut sind.

Soweit so gut.

Bevor ich dieses arme Wort jetzt weiter bis zur Unkenntlichkeit abnutze, wende ich mich erst einmal den schlechten Ideen zu.

Was tun, wenn man gefühlt eine schlechte Idee nach der anderen hat? Die Frage ist schon auch, was genau schlecht in diesem Zusammenhang bedeutet. Schärfen wir das mal: unbrauchbare Ideen. Und davon jede Menge.

Großartig!

Damit lässt sich hervorragend arbeiten. Ich empfehle folgendes Vorgehen: alle unbrauchbaren Einfälle aufschreiben und dazu Gründe auflisten, warum die völliger Mist sind, der im Leben nicht funktioniert. Und dann ein bisschen weiter forschen, was könnte man daran vielleicht verändern, damit es brauchbar wird?

Das führt unmittelbar zu zwei Ergebnissen: Erstens weiß ich, was mich auf keinen Fall weiter bringt, wenn ich bei einer dummen Idee einfach nichts finde, was sie schlauer macht. Die kann ich also direkt verwerfen und weiß, dass ich in die Richtung gar nicht weiterdenken muss. Das spart Gehirnschmalz!

Zweitens trainiere ich mein Gehirn darauf erste Gedankenspiele weiterzuspielen. Tiefer zu ergründen und so vielleicht einen Dreh zu finden, der aus einem halbgaren, tumben Gedanken einen Geniestreich macht. Ja, das kann passieren, wenn man schlechte Ideen analysiert.

Aber ein noch viel wichtigerer Aspekt am zweiten Ergebnis ist, dass ich damit generell übe, bessere Ideen zu entwickeln.

Denn das Schlechte an den guten Ideen ist, dass man glaubt, die Arbeit wäre schon getan und man braucht nicht weiter daran herum zu feilen.

Und dabei entgeht einem eventuell die bessere Idee.

Der erste gute Einfall ist einfach nur der erste, der besser ist als die ganzen schlechten Einfälle. Aber das heißt noch lange nicht, dass es der beste ist.

Woher weiß ich jetzt, wann ich lange genug mein Gehirn um kruden Kreativmüll gewickelt habe? Nun, die besseren Ideen kommen irgendwann. Es ist völlig normal, dass man sich viel Blödsinn ausdenkt auf der Suche nach dem ultimativen Twist.

Aber wenn die bessere Idee, die eine wirklich gute, dann endlich zündet, wird man es merken. Dann geht einem das Licht auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.